Der TVS gewinnt auch das Spiel gegen die Stäfa Lakers

Der TVS gewinnt auch das Spiel gegen die Stäfa Lakers
10.03.2018 • NLB - Spielbericht
Diesen Samstag mussten die "jungen Wilden" in Stäfa gegen einen vermeintlichen Favoriten antreten. Doch wie es die Berner Oberländer bisher eindrücklich zeigten, spielt es keine Rolle, wer als Favorit in die Partie geht. Der TVS wird mehr und mehr zum Favoriten-Schreck. Denn auch die Seebuben mussten sich von den "jungen Wilden" geschlagen geben und das mit dem deutlichen Schlussresultat von 31:39.

Der TV Steffisburg startete schlecht in die erste Halbzeit. Relativ schnell musste man sich mit einem Rückstand auseinandersetzen. Erst nach vier Minuten, als die Steffisburger schon mit 4:0 im Hintertreffen waren, eröffnete Roman Scheidegger das Score. Nach 11 Minuten konnten die Berner Oberländer durch Joël Christinat zum 7:7 ausgleichen. Danach war die Partie ausgeglichen und die Steffisburger gingen mit einer knappen 17:18 Führung in die Halbzeit.

Bis zur 40. Minute konnten die Steffisburger auf 21:26 davonziehen und verwalteten diesen 5-Tore-Vorsprung bis zur 52. Minute. Danach musste Dominic Schwander von Stäfa für 4 Minuten auf die Bank, was den Steffisburger das Erweitern des Vorsprungs ermöglichte. In den letzten acht Minuten lief der TVS regelrecht zum Schaulaufen auf. Die "jungen Wilden" erzielten Tor um Tor und erarbeiteten sich bis zum Schluss einen 8-Tore Vorsprung. Die Steffisburger gewannen verdient und zeigten, dass die Lakers Stäfa nur auf dem Papier der Favorit waren. Christinat traff zehn Mal, Sorgen neun Mal und Felder fünf Mal. Jeder Steffisburger hatten eine sehr gute Abschlussquote. Bei Stäfa lies man einzig den Dänen Mikkel Madsen gewähren, welcher zwölf Mal ins Volle traf.

Nun geht es nächste Woche gegen den Leader RTV Basel und die Steffisburger müssen erneute gegen einen haushohen Favoriten antreten. Wir sind gespannt, ob die "jungen Wilden" auch gegen diesen gewinnen können oder ob hier die Grenzen aufgezeigt werden. Auf jeden Fall wird es im nächsten Heimspiel spannend hergehen. Beide Mannschaften haben sechs der sieben Rückrundenspiele gewonnen. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel mit vielen Zuschauern, die ihre Mannschaft lautstark nach vorne peitschen. Hopp TVS!
        
Verfasser: Yannick Drollinger
Foto: Martin Hofmann
Der folgende Inhalt wird vom Schweizerischen Handball Verband (SHV) betreut.  [Liveticker öffnen]